Herzlich willkommen...

 

Unser kleiner Familienbetrieb ist bekannt für seine gemütliche und gastfreundliche Atmosphäre. Dies bestätigen uns die zahlreichen Stammgäste, die regelmäßig ihren wohlverdienten Urlaub bei uns im Gasthof Alt Paznaun verbringen oder sich bei ihren Aufenthalten in Ischgl immer wieder gerne in unserem Restaurant Dorf Cafe kulinarisch verwöhnen lassen.

Bei uns genießen Sie einen entspannten Urlaub

  • schöne Zimmer im alpenländischen Landhausstil
  • großzügiger Frühstücksraum mit Buffetinseln und einem Frühstücksangebot das keine Wünsche offen lässt
  • gemütliche „Stuben Lounge“ mit Terrassenzugang
  • moderner Personenlift
  • Schiraum mit Schischuhheizung
  • Restaurant „Dorf Cafe“ im Haus
  • Garagenplatz für Ihr Auto
  • absolut zentrale Lage mitten in Ischgl
  • drei Seilbahnen in nur 3-5 Minuten fußläufig
  • Shops, Bars und Geschäfte in unmittelbarer Nähe


Für das Wohl unserer Gäste wird bei uns jedes Jahr renoviert, behutsam modernisiert, neugestaltet sowie technisch alles auf dem neuesten Stand gehalten.


Wir freuen uns auf Sie !

Familie Gander-Freriks und die fleißigen Hände vom Alt Paznaun

Der Werdegang des Gasthof Alt Paznaun

 

1681 wird das Doppelhaus urkundlich erstmals erwähnt, es gehörte ursprünglich zum Idhof, einem der fünf Lehenshöfe des Kloster Marienberg im Vinschgau - Südtirol


1758 erbaute der Gerichtsschreiber und Handelsmann Edmund Kirschner mit seiner Frau M. Katharina Zangerl, Tochter des Dorfrichters und Zolleinnehmers Christian Zangerl, das sogenannte „Große Haus im inneren Dorfe“. In den folgenden Jahren entstanden im stattlichen Handelshaus herrliche Paznauner Stuben mit Inschriften, die vom damaligen Gott gefälligen Leben und dem Streben auf das Seelenheil im Jenseits zeugen.



1759 Älteste Paznauner Bauernstube von Ischgl mit der Inschrift im Türrahmen „Quo Vadis ? Mori



1765 Ischgler Stube mit der Inschrift im Türrahmen „O Gott und Herr zu deiner Ehr



1766 Dorfstube Alt Paznaun mit der Inschrift in Tür- und Fensterrahmen „Es kommt der Tod – Darauf das G’richt – Höll oder Himmel – warten auf Dich – und dies o Mensch dau’rt ewiglich



1767 Handelsherrenstube mit der Inschrift im Türrahmen „Memento Exitus Tui



1789 erwarb der Ischgler Handelsmann Franz Anton Lechleitner den oberen Hausanteil, Nr. 12. Seine Söhne waren Josef Franz Adam, Handelsmann in Prag und Johann Nikolaus ebenfalls Handelsmann in Prag. Dieser sogenannte „Prager Herr“, der im Alter noch oft nach Ischgl in das „Große aus im inneren Dorfe“ in die Sommerfrische kam und dort in der Handelsherrenstube wohnte, war für seine Heimatgemeinde Ischgl zeitlebens sehr wohltätig.

1982

Eröffneten Erwin Cimarolli und seine Frau Margreth (geb. Pöll) das Dorf Cafe Alt Paznaun. Ein Teil der Kellerräume des Hauses wurde unterfangen. Der Aufwand lohnte sich – in ihrem Heimathaus konnte Margret zusammen mit Erwin mit viel Geschick und Einfühlungsvermögen die Räumlichkeiten des Dorf Cafes zu einem Treffpunkt guter Unterhaltung und geselligen Beisammenseins gestalten. Die stetige Schaffenskraft und der Ideenreichtum von Erwin rund um die Kultur und die Tradition seiner Heimat – Ischgl und Paznaun – waren die Säulen für eine ganz besondere traditionelle Atmosphäre die im Dorf Cafe viele Gäste begeisterte.




1990

Erfolgte dann der große Schritt – das teilweise baufällige Handelshaus wurde abgetragen und zur Gänze neu aufgebaut, wobei die äußere Form des Hauses möglichst beibehalten wurde. Entwurf, Planung und Ausführung erfolge von Architekt Dipl.-Ing. Peter Schillfahrt. Das neue „Große Haus im inneren Dorfe“ beheimatet heute den Gasthof Alt Paznaun. Vom alten Dorf Cafe aus dem Jahre 1982 wurden Hölzer und Balken ausgebaut und wieder an der selben Stelle im Untergeschoss im neuen Dorf Cafe eingebaut. Zusätzlich wurde eine 300 Jahre alte Almhütte aus dem Lechtal erworben, die zur Gänze im Dorf Cafe eingebaut wurde.

Ein besonderes Ambiente erwartet die Gäste des Gasthofes aber auch in den mit Sorgfalt und Genauigkeit aus dem alten Haus ausgebauten und im Restaurant im 1. Stock sowie im mittleren Teil des Dorf Cafes wieder eingebauten Paznauner Stuben aus den Jahren 1756 - 1768. Mit eingebaut sind die original Tür- und Fensterstöcke, deren Inschriften bereits Erwähnung fanden. Vier hochwertig künstlerisch verzierte Zirbenholz Stuben in einem Haus sind eine kulturelle Bereicherung von unschätzbarem Wert.

Darüber hinaus animierte die heimische Kunst und Kultur die Familie Cimarolli immer wieder, diese in ihren Gasthof mit einfließen zu lassen. Zahlreiche Bild- und Texttafeln über interessante historische Begebenheiten sowie Arbeitsgeräte der Bergbauern von früher, Reproduktionen vom Paznauner Künstler Prof. Mathias Schmid sowie Schnitzarbeiten von Paznauner und Grödner Holz Schnitzmeistern zieren die Lokale und Räumlichkeiten im Gasthof. Besondere Bewunderung verdient die „Keramik-Gemäle-Galerie“ – ein dekorativ-farbenfrohes Historienband in Ton vom Ischgler Künstler Paul Zangerl – welche man im Treppehaus des Gasthofes besichtigen kann.




Der Gasthof wird als Familienbetrieb weitergeführt unter dem Motto:
Für den Gast Traditionelles bewahren – mit zeitgemäßer und ehrlicher Dienstleistung überzeugen

Buchungskonditionen

 

Wir bitten Sie zu beachten, dass unser gesamtes Haus Nichtraucherbereich ist. Zum Rauchen steht Ihnen unsere Terrasse zur Verfügung. Haustiere sind in den Gästezimmern leider keine erlaubt.

 

Kurzaufenthalte unter 7 Nächten  sind leider nur bei kurzfristiger Verfügbarkeit begrenzt möglich. Dafür berechnen wir einen Aufpreis, auf die o.g. regulären Preise. Personenwechsel während des gebuchten Zeitraumes bitten wir vorher anzumelden. Wir behalten uns vor, dafür einen Unkostenbeitrag von Euro 15,-- pro Wechsel zu berechnen.

 

Eine Buchung ist nur mit schriftlicher Rückbestätigung unsererseits und einer Buchungsanzahlung von 25% des Mietpreises per Banküberweisung innerhalb von 14 Tagen ab Buchungsbestätigung gültig.

Mit der schriftlichen Buchungsbestätigung werden unsere Buchungsbedingungen akzeptiert.

Zur Bezahlung der Zimmerrechnung akzeptieren wir Bargeld (€), EC-Karte, VISA oder Mastercard.

 

Am Anreisetag stehen die Zimmer  ab  15:00 Uhr für Sie zur Verfügung.

Am Abreisetag möchten wir Sie bitten, die Zimmer bis spätestens 10:00 Uhr zu freizugeben und unseren Reinigungskräften zu überlassen.

 

Wir bitten Sie, uns zu informieren, wenn Sie bereits am frühen Morgen oder erst am späten Abend anreisen werden.

 

Bei verspäteter Anreise oder früherer Abreise – aus welchem Grund auch immer - wird der komplette Mietpreis laut Buchungsbestätigung in Rechnung gestellt.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten Versicherung (www.europaeische.at)

 

Ansonsten gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Hotellerie 2006 (AGBH 2006), Fassung vom 15.11.2006.

Anreise



Fahren Sie auf der Bundsstraße von Pians in Richtung See-Kappl-Ischgl-Galtür; bei Ischgl biegen Sie dann bei Zone G links ab und fahren die Straße hoch bis zum Hotel Sonne, dort biegen Sie rechts in die Dorfstraße ab, das vierte Haus an der rechten Straßenseite ist Ihr Ziel - der Gasthof Alt Paznaun. Unser Hauseingang befindet sich an der linken Hausseite !

Ortsplan Ischgl Übersichtskarte Paznauntal